Wir verwenden auf unserer Website keine Cookies von Drittanbietern (z.B. Google Analytics, Google Adsense) jedoch einen eigenen Cookie.

Ein Klick auf den nachfolgenden Button setzt eben diesen Cookie und schließt diesen Hinweis.

Mehr Infos dazu und zu vielen weiteren Dingen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK. Verstanden, Hinweis schließen.
◀︎
▶︎

Hilfe im Notfall

Tipps zur ersten Hilfe bei Zahnspangen

Was tun, wenn die Klammer drückt?

Wird eine Apparatur neu eingegliedert und die Zahnbewegung in Gang gesetzt, treten in den ersten Tagen in der Regel leichte ziehende Schmerzen an den Zähnen auf, die bei guter Trageweise aber schnell nachlassen.

Das kieferorthopädische Gerät sollte jedoch nicht am Zahnfleisch drücken oder scheuern. Treten solche Probleme auf, sollte ein Zwischentermin beim Kieferorthopäden vereinbart werden.

Wird eine längere Tragepause eingelegt, ist oft eine Neuanfertigung notwendig.

Was tun, wenn die Klammer verloren wurde?

Bei Verlust der Klammer sollte ein Zwischentermin beim Kieferorthopäden ausgemacht werden. Er fertigt dann eine neue Apparatur an. Da für die Krankenkasse dadurch Mehrkosten entstehen, muss der Verlust der Klammer der Kasse gemeldet werden. Kulante Krankenkassen übernehmen bei einmaligem Verlust meist die Kosten, dafür kann aber nicht garantiert werden.

Was tun, wenn bei einer festen Klammer der Draht sticht?

Zunächst kann das mitgegebene Wachs helfen. Einfach eine kleine Kugel formen und auf die scharfkantige Stelle drücken. Sollte gerade kein Wachs vorhanden sein, kann alternativ auch ein zuckerfreies Kaugummi verwendet werden. Sticht der Draht zu Sprechstundenzeiten, sollte ein Zwischentermin vereinbart werden, wir helfen gerne weiter. Ist die Praxis geschlossen und das Wachs hilft nicht, sollte, wenn möglich, der Draht durchtrennt werden und das stechende Stück entfernt werden.

Was tun, wenn ein Bracket sich vom Zahn gelöst hat?

Ein Bracketverlust kann immer passieren. Aus diesem Grund sollte man auch harte und sehr klebrige Speisen meiden oder verkleinert konsumieren.

Ist dennoch mal ein Bracket abgegangen besteht kein Grund zur Panik. Wenn es das letzte Bracket der Zahnreihe war und der Draht in die Wange sticht, kann der Draht zuhause durchtrennt werden. Ist es eines der vorderen Brackets, sollte es einfach lose am Bogen belassen werden.

Auf jeden Fall muss das Bracket schnell wieder befestigt werden, deswegen beim Kieferorthopäden einen Zwischentermin vereinbaren. Sollte der normale Kontrolltermin nicht weit entfernt liegen (innerhalb einer Woche) kann das Bracket auch abbelassen werden.

Aus praxisorganisatorischen Gründen sollte der Kieferorthopäde telefonisch über den Verlust informiert werden, damit das Aufkleben eines neuen Brackets besser vorbereitet werden kann.