WICHTIG!

Bitte vor Besuch der Praxis lesen!!!

Seit dem 24.11.2021 gibt es ein neues Infektionsschutzgesetz IfSG §28b.

Zutritt von Besuchern (ausgenommen sind zwingend erforderliche Begleitpersonen des/der Patient/innen) nur mit 3G-Regel möglich!

Patient/innen benötigen KEINE Nachweispflicht, unabhängig davon ob geimpft/genesen/getestet!

Wir bitten dennoch um eine kurze Auskunft bzgl. der 3G-Regel!

Vielen Dank
Dr. Ehmer & Dr. Posselt,
Prof. Ehmer & Dr. Neudeck

(Stand: 24.11.2021)

Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass diese Vorgaben nicht von der Praxis erstellt wurden, sondern uns vom Infektionsschutzgesetz IfSG §28bn.F. Sonderregelung für Einrichtungen im Gesundheitswesen vorgeschrieben werden.

Die erhobenen Daten werden nach sechs Monaten vernichtet!

OK
◀︎
▶︎

Minischrauben

Insbesondere bei erwachsenen Patienten müssen wegen reduzierter Zahnanzahl oftmals nur einzelne Zähne bewegt werden. Die Stabilisation der übrigen Zähne, sowie das Abfangen von negativen Nebenwirkungen durch die Krafteinwirkung, erfolgte früher oftmals durch kieferorthopädische Apparaturen, die extraoral (das heißt von außen) stark sichtbar und unangenehm zu tragen waren. Diese Geräte wurden gerade von erwachsenen Patienten aus ästhetischer Sicht nicht toleriert.

Minischrauben-Apparaturen sind kleiner, komfortabler und ästhetischer.

Durch den Einsatz von temporären Minischrauben kann auf Extrageräte dieser Art verzichtet werden. Gezielte Zahnbewegungen sind durch Verankerung an der Minischraube möglich, die anderen Zähne werden nicht mitbelastet und so geschont.

Die Apparatur ist deutlich komfortabler, kleiner und ästhetischer. Minischrauben kommen jedoch nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern und Jugendlichen mit nichtangelegten Zähnen oder starkem Platzmangel zum Einsatz.


Retainer

Damon-System